Provenzalischer Fischeintopf

Manchmal gibt es Sie doch auch bei uns: diese perfekten lauen Sommerabende. Der Lärm des Tages wird leiser, die Arbeit ist geschafft und ruhig kommt der milde Abend.Dann beginnt die blaue Stunde mit ihrem wunderbaren Licht, wenn die Sonne untergeht und das Abendrot mit dem blauen Himmel verschmilzt und es ganz langsam dunkler wird. Jetzt ist der Moment für Gläserklirren,  Lebensfreude, Freunde und diesen Fischeintopf. Das perfekte Glück. Und mit einem eisgekühlten Blanc de Noir aus Südfrankreich hört man beinahe die Meeresbrandung in weiter Ferne. Santé!

Rezept für 4-5 Personen

  • 700ml Fischfond
  • 150ml Weißwein
  • 250g Garnelen
  • 500g Kabeljaufilet
  • 500g Lachsfilet
  • 5 Kartoffeln, vorwiegend festkochend in 2-3cm großen Würfeln
  • 1 große Zwiebel, in feinen Scheiben
  • 2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 2 Stk. Sternanis
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 3 Zweige frischen Thymian
  • abgezogene Schale von einer Orange
  • 1 TL Safran, fein gemörsert und in 5 EL. frischen Orangensaft auflösen
  • ½ EL baskischer Chili (Piment d’Espelette)
  • 1 Selleriestange, in feinen Scheiben
  • 1 kl. Fenchelknolle, in feinen Scheiben
  • 4 Tomaten, gewürfelt
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • Olivenöl 5 EL
  • 1 EL Butter
  • Salz

Die Fischfilets in große Stücke schneiden. Fisch und Garnelen waschen und trockentupfen.
In einem Römertopf oder Tajine alle Gewürze (bis auf den Safran!)mit dem Zwiebel, Knoblauch, Fenchel und Sellerie in Olivenöl garen bis sie weich sind. Tomatenmark zugeben umrühren und mit Weißwein ablöschen. Wenn der Weißwein etwas eingeköchelt ist die Tomaten, Orangenzesten und Kartoffelstücke zugeben und umrühren. Mit dem Fischfond aufgießen und alles bei geschlossenem Deckel für ca. 30 min köcheln lassen. Wenn der Sud noch zuviel Flüssigkeit hat, dann die letzten 10 min den Deckel abnehmen und bei Bedarf nochmal etwa Tomatenmark zugeben. Wenn die Kartoffeln beinahe gar sind, den Safran-Orangensaft zugeben und den Eintopf mit Salz abschmecken.

Nun die Fischstücke und Garnelen vorsichtig zugeben und bei geschlossenem Deckel für ca. 5 min mitköcheln bis sie gar sind. Vor dem Servieren noch die Butter unterrühren.
Dazu gibt es frische Baguette und die traditionelle Rouille, ein sämiger Dip mit Knoblauch und Safran.

Rezept für Rouille

  • 1 Knoblauchzehe, fein zerdrückt
  • 1 Prise Safran fein gemörsert
  • 1 Eigelb, zimmerwarm
  • 250ml Sonnenblumen- oder Olivenöl, zimmerwarm
  • Salz

Den Knoblauch, Salz, Safran und das Eigelb in ein hohes Gefäß geben und mit der Gabel verrühren. Das Sonnenblumenöl in einem dünnen Strahl dazu fließen lassen, während man mit einem Handmixer alles püriert. Wer es rustikaler möchte kann noch eine weichgekochte, mehlige Kartoffel zerdrücken und unterheben.

Etwas von der Rouille auf dem Teller unter den Fischeintopf rühren oder einfach mit dem Baguette darin eintunken.

Kleine Tips:

  • alle Zutaten vorbereiten, dann ist der Rest ein Kinderspiel
  • während der Fischeintopf köchelt die Rouille zubereiten
  • bei der Wahl der Fische und Meeresfrüchte kann man ganz nach Geschmack gehen. Super passen noch Muscheln.
  • wer einen Fischladen in der Nähe hat und geübt ist im Fisch filettieren nimmt natürlich frische Ware!...ich hatte TK-Fischfilets und Garnelen aus dem Bioladen und es war köstlich! Und absolut grätenfrei.