Safranrisotto für die Seele

Ein Safranrisotto braucht keine große Erklärung. Schon die Zubereitung hat etwas Meditatives. Beim Genießen entschleunigt man vollends. Ein inbrünstiges ‚Mmmmmmmmmmmmmh’ ist alles was dann noch geht.

Zutaten für 3-4 Portionen

  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 800ml Gemüsebrühe (geht natürlich auch instant)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • 300g Risottoreis
  • 100ml trockener Weißwein
  • 100g Parmesan
  • 1 TL Safran
  • Salz
  • Pfeffer

 Den Safran mörsern und in der Brühe auflösen.

Die Zwiebel in Olivenöl und Butter glasig anschwitzen. Den Reis dazugeben und für wenige Minuten mitdünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Safranbrühe dazugeben. Bei kleiner Hitze ca. 15-20min leise köcheln lassen und dabei fleißig rühren, vor allem wenn die Flüssigkeit von den Reiskörnern fast aufgesogen ist, dann ständig rühren, damit der Reis nicht am Topfboden anbrennt. Am Ende den Großteil des geriebenen Parmesans unterrühren und nochmal ein kleines Stück Butter dazugeben. Vom Herd nehmen, mit Salz und Peffer abschmecken und 2-3 min ruhen lassen.

Dann auf die Teller anrichten (zum Beispiel mit einem Dessertring) mit dem restlichen Parmesan bestreuen und mit 2-3 Safranfäden dekorieren.

WIR LIEBEN ES!

P.S. Safranrisotto geht als Hauptgericht mit knackigem Salat, oder als Beilage zum Beispiel zu Fisch oder einem leckeren Steak.